Verflüssigtes Erdgas hat das Potenzial, auch in größerem Umfang als Kraftstoff eingesetzt zu werden: Von Hochsee-Fähren, Lastkähnen, Schleppern bis hin zu Kreuzfahrtschiffen.

LNG ist bereits im Einsatz als Kraftstoff für Schiffe auf Binnenwasserstraßen - Beispiel:Fähren in Norwegen. Aber verflüssigtes Erdgas hat das Potenzial, auch in größerem Umfang als Kraftstoff eingesetzt zu werden: Von Hochsee-Fähren, Lastkähnen, Schleppern bis hin zu Kreuzfahrtschiffen.

Neue Umweltauflagen in Europa und Nordamerika zwingen Reedereien und Charterer, die lokalen Emissionen ihrer Schiffe zu reduzieren. LNG Kraftstoff, der praktisch frei von Schwefeloxiden und Feinstaub ist, hilft, diese Anforderungen zu erfüllen.

Weil Shell noch mehr Kunden LNG anbieten möchte, haben wir Gasnor gekauft. Das führende LNG Kraftstoffunternehmen aus Norwegen beliefert die Industrie sowie Reedereien und Charterer. Zudem hat Shell zwei Binnenschiffe gechartert, welche mit Gasmotoren und LNG betrieben werden und auf dem Rhein im Einsatz sind.

Kraftstoff für die Zukunft auf Europas Wasserstraβen

Schiffsbetreiber sind auf der Suche nach sauberen Kraftstoffen für ihrer Flotte, um den strengeren Emissionsvorschriften ab Januar 2015 gerecht zu werden.

In Norwegen wurde das Fährschiff Mastrajford beispielsweise bereits auf Flϋssigerdgas umgerüstet. 

Von seinem Sitz in der Kontrollzentrale des Fährschiffes Mastrafjord schaut Kapitän Tron Erling Vikeron auf das bewegte Wasser nördlich der Stavanger Halbinsel in Norwegen. Er befindet sich auf einer der zahlreichen täglichen Überfahrten, bei denen Autos, LKW und Passagiere auf einer der befahrensten Verkehrsrouten des Landes übergesetzt werden.

In einer Region, die für ihre schöne Natur bekannt ist, trägt sein Fährschiff so seinen Teil dazu bei, die Emissonen von Schwefeldioxid und anderen Schadstoffen zu reduzieren. Die riesigen Motoren der Mastrafjord laufen mit Flüssigerdgas (LNG).

Das Fährschiff ist eines von mehreren Dutzend LNG-betriebenen Schiffen, die in den Küstengewässern vor Norwegen verkehren. Sie gehören zu einer wachsenden Welle zukunftsorientierter Entwicklungen; eine Welle, die zum Teil durch die Abgasvorschriften angetrieben wird.

Die jüngsten Vorschriften verlangen, dass die Emissionen von Schwefeldioxid und anderen Schadstoffen im Ostseeraum Nordeuropas und vor den Küsten Nordamerikas wesentlich gesenkt werden müssen. Schiffsbetreiber haben verschiedene Optionen, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Eine Variante ist die Verwendung von Kraftstoffen mit niedrigem Schwefelgehalt und der nachträgliche Einbau von abgasmindernden Anlagen. Die andere ist die Umstellung auf LNG als saubere Brennstoffalternative.

Mehr im Bereich „Shell kraftstoffe für geschäftskunden”

Was ist LNG?

LNG ist ein klarer, farbloser, nicht-toxischer flüssiger Kraftstoff, der durch Kühlung von Erdgas auf minus 162°C produziert wird.