Mitarbeiter, die sich als schwul, lesbisch oder transgender geoutet haben, fühlen sich generell wohler und sind deshalb engagierter. Das ist gut für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - und für das Unternehmen.

Wir wissen, dass die Einstellungen der Gesellschaft in puncto LGBT-Fragen rund um die Welt unterschiedlich ausfallen und sich das äußere Umfeld verändert. Aber wir wollen Teil der gesellschaftlichen Diskussion sein mit dem Ziel, allen Mitarbeitern eine inklusive Arbeitsatmosphäre zu bieten.

Es ist ein gutes Gefühl, dass sich Shell für LGBT*-Themen und -Mitarbeiter interessiert. Ich wollte für ein Unternehmen arbeiten, in dem Vielfalt wertgeschätzt wird.

Filipe Henriques Martins
  • LGBT ist die englische Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender; in Deutschland auch ist die Abkürzung LSBTTIQ gebräuchlich. LSBTTIQ ist umfassender und steht für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere Menschen.

LGBT-Netzwerke bei Shell

In einer Reihe von Ländern gibt es Shell LGBT*-Netzwerke. Ihr Ziel ist es, das Bewusstsein für die Herausforderungen von schwulen, lesbischen, Transgender oder anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu schärfen. Wir wollen sicherstellen, dass Shell ein integrativer Arbeitsplatz ist.

Das erste Netzwerk bei Shell wurde im Jahr 1997 in den USA gegründet. Kurz danach folgten weltweit weitere Netzwerke, darunter in Deutschland, Großbritannien, in den Niederlanden, in Kanada, in Indien und 2015 in Südafrika.

Wir zeigen unsere Unterstützung

Unsere Unterstützung für die Gleichstellung umfasst:

  • Workplace Pride – Shell ist Mitglied von Workplace Pride, einem gemeinnützigen Dachverband mit Sitz in Amsterdam, der eine höhere Akzeptanz von Schwulen, Lesben und Transgender am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft bezweckt. Im Jahr 2012 wurden wir Mitunterzeichner der Workplace Pride Declaration von Amsterdam zur Förderung eines integrativen Arbeitsplatzes.
  • Human Rights Campaign – Shell ist Unternehmenspartner der Human Rights Campaign (HRC), der größten Bürgerrechtsorganisation für die Gleichstellung amerikanischer LGBT-Menschen.
  • Ally-Programme – Shell hat eine Reihe von Ally-Programmen aufgesetzt, die dazu dienen, Führungskräften die Herausforderungen von schwulen, lesbischen und Transgender-Mitarbeitern bewusster zu machen. Außerdem sollen Führungskräfte die Arbeit der verschiedenen Netzwerke sichtbar und aktiv unterstützen.
  • Regenbogenfahne – Als sichtbares Zeichen der Unterstützung weht bei Shell während der Pride-Wochen sowie am International Coming Out Day vor vielen Niederlassungen die Regenbogenfahne.
  • Sensibilisierungstraining – Als Teil unseres D&I-Lernportfolios bieten wir Trainings zum Thema sexuelle Orientierung. Die Integration wird in das gesamte D&I-Training weltweit mit eingebunden.

Mehr zu Karrieren

Aus Sicht einer Frau

Erfahren Sie von Frauen, die etwas bei Shell bewirken, und entdecken Sie, wie sie sich beruflich entwickeln und Veränderungen am Arbeitsplatz anregen.

Wir bringen Kulturen zusammen

Die Talente von heute sind vielfältiger als je zuvor. Ein integratives Arbeitsumfeld ist der Schlüssel, diese Talente zu inspirieren, zu entwickeln und zu halten.