Avgas ist eines der letzten gewöhnlichen Transportkraftstoffe mit Blei; es wird für Leichtflugzeuge und Hubschrauber eingesetzt. Die neue bleifreie Formulierung von Shell ist das Ergebnis 10-jähriger intensiver  Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie erfolgreicher Anfangstests während der letzten zwei Monate durch zwei Hersteller. 

Xinsheng (Sheng) Zhang, Vice President von Shell Aviation, dazu: „Wir sind stolz auf diese Pionierarbeit von Shell Aviation. Dieses fortschrittliche Produkt ist der neueste Meilenstein in unserer langjährigen Tradition im Bereich Innovationen. Wir sind der Meinung, dass sich mit Unterstützung der Industrie ein strenger Genehmigungsprozess für dieses neue bleifreie Produkt innerhalb kurzer Zeit bewältigen lässt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren technischen Partnern und den Behörden, um so Fortschritte bezüglich der Genehmigungen zu erzielen, die erforderlich sind, damit der Einsatz dieses Produkts in Leichtflugzeugtriebwerken aller Art Realität wird.” 

Zurzeit enthält Avgas Blei in seiner Formulierung, damit die Kraftstoffspezifikationen eingehalten und die Verbrennungsleistung (die so genannte Motor-Oktanzahl) verbessert wird. Shell hat ein bleifreies Flugbenzin entwickelt, das sämtliche wichtigen Eigenschaften von Avgas und eine Motor-Oktanzahl von über 100 (einem Branchenstandard) aufweist. Die Entwicklung eines technisch und wirtschaftlich machbaren bleifreien Flugbenzins, das  diese Kriterien erfüllt, galt in der Luftfahrtbranche bisher als große Herausforderung, da strenge Spezifikationen und scharfe Flugsicherheitsstandards einzuhalten sind. 

Nach intensiver Laborarbeit mit Höhenprüfstands- und Triebwerktest wurden Arbeitsgruppen mit dem Triebwerkhersteller Lycoming Engines und dem Leichtflugzeughersteller Piper Aircraft Inc. gebildet. So konnte der Erfolg der Formulierung durch Triebwerktests in Industrielaboren (Benchmarktests) von Lycoming sowie in einem Flugtest von Piper bestätigt werden.

„Lycoming Engines lobt Shell dafür, diese Initiative für bleifreies Flugbenzin ins Leben gerufen zu haben“, so Michael Kraft, Senior Vice President und General Manager bei Lycoming Engines. „Shell hat Lycoming eingeschaltet, um ihren Treibstoff in unserem Triebwerk mit höchstem Oktananspruch zu testen, und wir können bestätigen, dass dieses aus Leistungsperspektive dem Avgas100LL sehr nahe kommt. Diese Initiative ist ein großer Schritt in die richtige Richtung für die gesamte Luftfahrtbranche.”

„Piper Aircraft ist erfreut, gemeinsam mit Shell und Lycoming an diesem Flugtestprogramm zur Machbarkeit teilnehmen zu dürfen”, so der Vice President für Engineering von Piper, Jack Mill. „Wir haben kürzlich erfolgreich einen einstündigen Versuchsflug mit einer Piper Saratoga mit der neuen  Formulierung von Shell absolviert. Wir sind dankbar für die Chance, mit Shell und Lycoming gemeinsam an der Erforschung  dieser Technologien arbeiten zu dürfen, die in einigen Jahren dazu führen könnten, dass die von uns produzierten Flugzeuge mit bleifreiem Kraftstoff fliegen werden.” 

Shell wird jetzt die Luftfahrtbranche und die Regulierungsbehörden, einschließlich der US- Bundesluftfahrtbehörde (Federal Aviation Administration – FAA), der American Society for Testing and Materials (ASTM) und der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) einbinden, um die Genehmigungen für das bleifreie Avgas zu erhalten. Shell geht davon aus, auch mit anderen OEMs zusammenzuarbeiten, um so das Test- und Verfeinerungsprogramm während des Genehmigungsprozesses fortzusetzen.

Hinweise für Redakteure

Die zwei Hauptarten von Fluftreibstoffstoff sind Flugturbinenkraftstoff (Kerosin) und Flugbenzin (Avgas). Kerosin wird in größeren, mit Gasturbinentriebwerken angetriebenen Flugzeugen eingesetzt, während Avgas für kleinere Flugzeuge mit Kolbenmaschine genutzt wird. Beide werden nach sehr strengen Spezifikationen hergestellt. Die zwei wichtigsten Güteklassen bei Avgas sind 100 und 100LL (bleiarm). 100 ist eine Maßeinheit der Oktanzahl. Bei Avgas handelt es sich um eine Benzinart. Das weltweite Volumen für Avgas liegt weit unter dem für Kerosin, denn obwohl es weit mehr mit Avgas betriebene Flugzeuge gibt, sind diese generell viel kleiner.

Über Shell Aviation

Shell Aviation gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Flugkraft- und  schmierstoffen und kann auf über 100 Jahre an Erfahrung zurückblicken. Wir produzieren Flugkraft- und –schmierstoffe, vermarkten, verkaufen und vertreiben diese – und bieten den Kunden darüber hinaus weitere damit verbundene Dienst¬leistungen an. Wir beliefern ca. 800 Flughäfen in etwa 40 Ländern mit Kraftstoff. Wir betanken alle 12 Sekunden ein Flugzeug. 

Unsere Kunden sind sowohl große als auch kleine Flughäfen und Fluglinien sowie private Kunden, wie beispielsweise Betreiber von firmeneigenen Düsenflugzeugen und Flugvereine. Wir verfügen über eines der weltweit am weitesten ausgedehnten Kraftstoffnetze sowie eine starke Lieferkette. Unsere AeroShell-Reihe an Flugschmierstoffen gehört zu den weltweit umfangreichsten Sortimenten mit bewährter Zuverlässigkeit

Pressekontakt:

Shell Deutschland Oil GmbH
Cornelia Wolber
Telefon: +49 40 63245290
Email: shellpresse@shell.com
www.shell.de/flickr
www.shell.de/twitter

Mehr im Bereich „Medien“

Shell Presseinformationen

Shell Presseinformationen informieren Sie über die Neuigkeiten in unserem Unternehmen, aktuelle Veranstaltungen, sowie Entwicklungen im Bereich unserer Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Shell Publikationen

Die Veröffentlichungen von Shell aus dem laufenden sowie den vergangenen Jahren stehen Ihnen im Seitenbereich “Shell Publikationen” zur Verfügung.