Ziel des gemeinsamen Tests ist es, Erkenntnisse über die technischen Abläufe und praktische Kundenerfahrung mit AdBlue zu gewinnen. Durch die im September 2014 für neue Fahrzeugtypen einsetzende Abgasnorm Euro 6 werden die Abgasgrenzwerte für Pkw und Transporter nochmals verschärft.

Ab dem 1. September 2015 dürfen in Deutschland und Europa nur noch Euro-6-Fahrzeuge zugelassen werden. Die Einhaltung der neuen Abgasnorm Euro 6 erfordert vielfach auch für Pkw und Transporter die Verwendung von SCR-Katalysatoren, die Stickoxide mit Hilfe wässriger Harnstofflösung (AdBlue) in die unschädlichen Bestandteile Stickstoff und Wasser umwandeln.

Shell, Audi, BMW, Mercedes-Benz, Porsche und Volkswagen wollen daher den Einsatz von AdBlue für Pkw und Transporter über Zapfsäulen an vier Shell Tankstellen testen. Die Stationsstandorte befinden sich in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Automobilhersteller, so dass diese gezielt ihre Testflotten an die Stationen lenken können. Der Test läuft über 12 Monate.

Durch den Test sollen Erkenntnisse über Vor- und Nachteile der verschiedenen technischen Betankungssysteme unterschiedlicher Hersteller und über die Abläufe an der Station sowie die Kundenorientierung gewonnen werden.

Diesel-Pkw und Transporter machen heute fast 50% der gut drei Mio. Pkw-Neuzulassungen pro Jahr in Deutschland aus. Bis 2020 könnten drei von vier neuen Diesel-Fahrzeugen bzw. eine Flotte von rd. 8 Mio. Diesel-Pkw und Transportern mit SCR-Katalysatoren auf Deutschlands Straßen fahren – und eine AdBlue-Versorgung benötigen. Zurzeit sind rund 200.000 Diesel-Pkw und Transporter mit SCR-Technik in Deutschland unterwegs.

Zudem wird es Ende August für Diesel-Pkw und Transporter Ad-Blue als Flaschenware flächendeckend an Shell Stationen geben. Schon heute bietet Shell an fast allen Tankstellen für Lkw AdBlue als Kanisterware an, teilweise auch über speziell auf Lkw ausgelegte AdBlue-Zapfsäulen; letztere sind aber aufgrund ihrer erhöhten Durchflussgeschwindigkeit nicht für Pkw und Transporter geeignet.

Die deutsche Automobilindustrie gehört zu den führenden Herstellern von sauberen Diesel-Pkw. Die meisten von der deutschen Autoindustrie angebotenen Diesel-Pkw und Transporter werden künftig mit SCR-Technik ausgestattet sein und daher AdBlue benötigen.

Pressekontakt:

Shell Deutschland Oil GmbH
Cornelia Wolber
Telefon: +49 40 63245290
mailto:shellpresse@shell.com

www.shell.de/socialmedia | Flickr: www.shell.de/flickr | Twitter: www.twitter.com/Shell_Germany

Mehr im Bereich „Medien“

Shell Presseinformationen

Shell Presseinformationen informieren Sie über die Neuigkeiten in unserem Unternehmen, aktuelle Veranstaltungen, sowie Entwicklungen im Bereich unserer Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Shell Publikationen

Die Veröffentlichungen von Shell aus dem laufenden sowie den vergangenen Jahren stehen Ihnen im Seitenbereich “Shell Publikationen” zur Verfügung.