Das Konzeptfahrzeug ist als einfaches, praktisches City Car geplant, das Leichtbau und Stromlinienform mit hocheffizientem Antriebssystem vereint und überall auf der Welt eingesetzt werden kann, egal ob in industrialisierten Städten oder in Schwellenländern, wo sich die Massenmotorisierung noch entwickelt.

Das von Shell initiierte Gemeinschaftsprojekt mit dem Titel „Project M“ vereint Schmierstoff-Entwickler von Shell, die Gordon Murray Design Group und den Motorenspezialisten Geo Technology. Durch die enge Zusammenarbeit der drei Expertenteams erfolgt die Entwicklung von Schmiermitteln, Motor und Fahrzeug völlig integriert und führt zu Ergebnissen, die von keinem der Teams im Alleingang hätten erzielt werden können.

"Seit unserer Arbeit am T.25 mit dem Gordon Murray Design Team im Jahre 2010 haben wir das Konzept des Autos überdacht und uns überlegt, wie wir mit so wenig Energie wie möglich auskommen. Das Projekt wird zeigen, wie effizient ein Auto sein kann, wenn Shell während Entwurf und Bau mit Fahrzeug- und Motorherstellern zusammenarbeitet und Kraftstoffe, Schmierstoffe und technische Expertise liefert. Shell freut sich, mit derart hochkarätigen Partnern zusammenzuarbeiten, und wir möchten andere ermutigen, sich uns für den restlichen Teil dieses faszinierenden Projekts anzuschließen."

Selda Gunsel, Vice President Projects & Technology bei Shell
Prof. Gordon Murray mit Konzeptzeichnung
Prof. Gordon Murray mit Konzeptzeichnung

Die drei Partner haben zuletzt 1988 für Ayrton Sennas und Alain Prosts Rennwagen mit Honda-Motor und Shell Kraftstoff zusammengearbeitet, die während der Rennsaison bei allen außer einem Grand Prix siegten. Ein Rekord, der bis heute besteht. Die gemeinsame Arbeit von Shell und Prof. Murray geht sogar noch weiter zurück, denn Shell war Sponsor des ersten Autos samt Motor, das Murray im Alter von 19 Jahren in Südafrika gebaut hatte.

Project M wird im Rahmen des Shell Eco-marathon Americas vorgestellt, der heute beginnt und bis Sonntag dauert. Im Rahmen des Eco-marathon mit Austragungsorten in Amerika, Europa und Asien fordert Shell Studenten seit 30 Jahren auf, künftige Mobilität neu zu denken und ein Fahrzeug zu konstruieren und zu bauen, das mit einem Liter Kraftstoff oder einer Kilowattstunde Strom die größtmögliche Strecke zurücklegt. Der Rekord liegt bei 3.314,9 Kilometern pro Liter. Der europäische Eco-marathon findet dieses Jahr vom 21. bis 24. Mai in Rotterdam statt (www.shell.de/ecomarathon).

Video

Prof. Gordon Murray im Interview auf YouTube.

Webseite

www.shell.com/projectm

Pressekontakt

Crunch Communications
Tel.: +44 - 20 7384 6199
E-Mail: projectm@crunchcommunications.co.uk

Hinweise für Redakteure

Project M

Shell arbeitet mit den Automobil-Experten Gordon Murray Design (GMD) und den Motorenspezialisten Geo Technology beim Co-Engineering von Design und Bau eines Concept City Car zusammen. Bis zum Launch des Fahrzeugs im November 2015 heißt das Gemeinschaftsprojekt „Project M“.

  • Das Auto wird eine von Grund auf neu überdachte Version des 2010 von GMD entwickelten T.25 sein, für den Schmierstoffexperten von Shell ein spezielles Leichtlaufmotorenöl entwickelt hatten.
  • Damals lag der Kraftstoffverbrauch des Wagens auf der „Brighton-London“-Strecke bei 41 km/L. Bei diesem Ergebnis hat das Leichtlaufmotorenöl eine wichtige Rolle gespielt. Bei Tests konnte im städtischen Fahrzyklus eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um 6,5 Prozent erzielt werden.
  • Vom Erfolg dieses Projekts angestachelt hat Shell nun ein zweites Programm mit dem GMD-Team und Geo Technology als drittem Partner gestartet, um gemeinsam (Stichwort: Co-Engineering) ein Konzeptfahrzeug zu designen und bauen, das unter realen Bedingungen getestet werden soll.
  • Das Auto ist nicht für die Produktion bestimmt, sondern soll zum Nachdenken darüber anregen, wie Leistungsfähigkeit und Zweckmäßigkeit eines Fahrzeugs mit einem relativ einfachen, herkömmlichen Benzinmotor weltweit für den Stadtgebrauch maximiert werden können, und soll gleichzeitig ein Beleg für die Vorteile einer technischen Zusammenarbeit „von Beginn an” sein.

Schmierstoffe von Shell

  • Forscher von Shell arbeiten an der Entwicklung fortschrittlicher Kraft- und Schmierstoffe in den Technologiezentren in Houston (USA) und Hamburg (Deutschland). Spezielle Schmierstoffforschungen finden in Shanghai (China) und in Japan in einem Joint-Venture mit Showa Shell statt. Weltweit widmen sich mehr als 200 Wissenschaftler und Ingenieure der Schmierstoffforschung und -entwicklung. Shell investiert in großem Umfang in die Technologie und arbeitet eng mit Kunden bei der Entwicklung von Schmierstoffen zusammen.
  • Shell verkauft verschiedenste Schmierstoffe an Kunden für unterschiedliche Anwendungen, die von Motorsport, Schwerlasttransport, Bergbau bis Energieerzeugung und Maschinenbau reichen. Die Produktpalette umfaßt Shell Helix, Pennzoil, Quaker State, Shell Rotella, Shell Tellus und Shell Rimula.
  • Shell verfügt über eine Patentpalette mit über 150 Patentserien für Schmierstoffe, Basisöle und Fette.

Gordon Murray Design

Gordon Murray Design genießt den Ruf als eines der „besten Automobildesign-Teams der Welt”. Das Unternehmen wurde 2007 mit dem Ziel gegründet, eine innovative und revolutionierende Technologie mit der Handelsmarke iStream® zu entwickeln. Der erste Meilenstein von Gordon Murray Design war der T.25 als „Proof of Concept“, bei dessen Debut Mitte 2010 das benzinbetriebene Fahrzeug in Bezug auf Gewicht, Sicherheit, Benutzbarkeit und Effizienz beeindruckte. Gemeinsam mit dem vollelektrischen T.27, der Mitte 2011 folgte, war der T.25 sowohl für die Entwicklung als auch die Validierung des iStream® Produktionsverfahrens von zentraler Bedeutung. Gordon Murray Design kann komplette Fahrzeugprogramme auf effiziente und innovative Weise von Konzept, Design, Prototyp und Entwicklung bis zum produktionsfertigen Produkt liefern.

Geo Technology

Der Motorenspezialist Geo Technology wurde von Osamu Goto, dem ehemaligen Direktor von Honda F1, R&D Manager bei Ferrari F1 und Vorstandsmitglied eines Unternehmens im Besitz der Sauber Motorsport AG, als technische Beratungsfirma für die Automobil- und Motorradindustrie gegründet. Die Spezialisten von Geo Technology verfügen über Erfahrungen in allen technischen Bereichen, einschließlich Design, Analyse und Entwicklung von Motoren, Nischenherstellung, neue Werkstoffe, Elektronik und Steuersysteme.

Mehr im Bereich „Medien“

Shell Presseinformationen

Shell Presseinformationen informieren Sie über die Neuigkeiten in unserem Unternehmen, aktuelle Veranstaltungen, sowie Entwicklungen im Bereich unserer Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Shell Publikationen

Die Veröffentlichungen von Shell aus dem laufenden sowie den vergangenen Jahren stehen Ihnen im Seitenbereich “Shell Publikationen” zur Verfügung.