Insbesondere eine längere Ölstandzeit im Vergleich zu marktüblichen Produkten, ein hervorragender Komponentenschutz sowie eine herausragende Anlageneffizienz zeichnen dabei die beiden Premiumprodukte aus. Shell Turbo S4 GX punktet zudem mit einer verbesserten Lasttragfähigkeit. Die beiden neuen Turbinenöle erfüllen und übertreffen die Spezifikationen führender Turbinenhersteller.

Shell ist globaler Marktführer im Bereich Markenschmierstoffe* und ist zugleich in der Entwicklung innovativer neuer Produkte aktiv. Jahrzehntelange Entwicklungsarbeit ist dem Prozess, Grundöle auf Erdgasbasis herzustellen,  vorausgegangen. Statt aus Erdöl werden die Grundöle nun durch einen chemischen Umwandlungsprozess aus Erdgas gewonnen und enthalten somit praktisch keine der üblicherweise in Erdöl vorkommenden Verunreinigungen: ein geringerer Schwefelgehalt und eine einheitlichere Struktur ermöglichen die Formulierung leistungsfähigerer Produkte. Hergestellt werden diese Grundöle in der Pearl GTL-Anlage in Katar. Sie werden dann per Schiff in die drei Shell GTL-Verteilzentren nach Houston, Hong Kong und Hamburg gebracht. 

Shell Lubricants-Experte Jörg Spanke, Technical Manager Europe, sagte: „Wir sprechen hier von einer völlig neuen Generation von Turbinenölen dank der innovativen Shell GTL-Technologie. Dadurch können mit dem neuen Premium-Turbinenöl die Wirtschaftlichkeit erhöht und zugleich die Stillstandzeiten unter Dauerbetriebsbedingungen minimiert werden.“ Turbinenöle müssen heute unter höheren Belastungen als je zuvor ihre volle Leistung erbringen. Dazu zählen höhere Betriebstemperaturen, permanente Effizienzsteigerungen bei gleichzeitiger Verringerung des Ölvolumens sowie längere Ölwechselintervalle und weniger Stillstandzeiten. Ablagerungen, Ölalterung, Korrosion und Komponentenschäden können die kostspieligen Folgen sein.

Shell S4 GX ist grundsätzlich für den Einsatz in Turbinen mit Getriebe vorgesehen: Dazu zählen industrielle Dampf- und Gasturbinen sowie Combined-Cycle-Anlagen mit Getrieben, die hohe Anforderungen an das Lasttragevermögen stellen. Für Turbinen ohne Getriebe kann auch Shell S4 X verwendet werden.

Die neue Produktreihe wurde mittels der Shell GTL-Technologie unter anderem dafür entwickelt, Ablagerungen und Schlammbildung selbst bei zyklischen Spitzenlasten zu bekämpfen. So wird eine erstklassige Langzeitleistung der Turbine, auch unter schwierigsten Betriebsbedingungen, ermöglicht. Shell Turbo S4 GX schützt zudem stark belastete Getriebe vor Verschleiß, in Tests zeigen sich deutlich bessere Leistungen als beim Industriestandard.** Beide Öle überzeugen unter anderem auch durch eine hervorragende Oxidationsstabilität und hohe Widerstandsfähigkeit gegen thermische Zersetzung. In Tests wurden mit über 10.000 Stunden eine mehr als doppelt so lange Ölstandzeit als der Industriestandard erzielt.***

Shell investiert mit insgesamt rund 1,2 Milliarden Dollar pro Jahr mehr in Forschung und Entwicklung als jedes andere internationale Energieunternehmen. Auch im Bereich Schmierstoffe steht Innovation klar im Fokus: Schon seit 1940 forscht Shell kontinuierlich an Schmierstofflösungen für mehr Energieeffizienz, für die Einhaltung neuer Emissionsgesetzgebungen sowie für die Minimierung von Stillstandzeiten und Betriebskosten. Die intensive und kontinuierliche Zusammenarbeit mit Anwendern, Anlagen- und Komponenten-Herstellern, Verbänden und Hochschulen erlaubt es Shell, Produkte unter äußerst anspruchsvollen Bedingungen zu testen. Zentrum der weltweiten Schmierstoffforschung ist das Shell Technology Centre Hamburg.

Informationen und technische Daten zur Shell Turbo S4 Produktreihe finden Sie hier.

*) Global Lubricants 2013: Market Analysis and Assessment, Kline & Company Inc.

**) Standard Industry Test ASTM D5182

***) Turbine Oil Stability Test (TOST)

Mehr im Bereich „Medien“

Shell Presseinformationen

Shell Presseinformationen informieren Sie über die Neuigkeiten in unserem Unternehmen, aktuelle Veranstaltungen, sowie Entwicklungen im Bereich unserer Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Shell Publikationen

Die Veröffentlichungen von Shell aus dem laufenden sowie den vergangenen Jahren stehen Ihnen im Seitenbereich “Shell Publikationen” zur Verfügung.