Bis Sonntag treten auch16 deutsche Studierenden- und Schülerteams an. Die Herausforderung ist damals wie heute immens: mit nur einem Liter Kraftstoff eine möglichst weite Strecke zurücklegen. Bundesforschungsministerin Johanna Wanka, Schirmherrin des Wettbewerbs erklärt die Bedeutung des Wettkampfs: „Der Shell Eco-marathon bringt Schülern und Studierenden den Reiz des Forschens näher und sensibilisiert sie für das wichtige Zukunftsfeld der Energieeffizienz. Damit motiviert der Wettbewerb junge Menschen, sich auch zukünftig mit dem Thema zu beschäftigen und sichert unseren Forschernachwuchs.“ Es werden insgesamt rund 40.000 Besucher zum Wettbewerb erwartet.

Im vergangenen Jahr setzte das französische Team Microjoule-La Joliverie mit seinem Prototypen einen neuen Streckenrekord: mit einem Liter Benzin legte das Fahrzeug hochgerechnet eine Strecke von 3.315 Kilometern zurück – eine Distanz so weit wie von München bis nach Marrakesh (Marokko). Die teilnehmenden Teams aus Deutschland wollen ebenfalls an Erfolge aus dem Vorjahr anknüpfen. Das Team Schluckspecht von der Hochschule Offenburg etwa möchte den 2014 gewonnenen Titel in der UrbanConcept-Klasse für Diesel-Antriebe verteidigen.

Unmittelbar vor Start des Wettbewerbs stiegen bei den deutschen Teilnehmern Nervosität und Vorfreude. Eine besondere Herausforderung ist neben der Konstruktion der Fahrzeuge auch das fahrerische Können auf der Strecke. Andreas Horsch vom Team ProTRon aus Trier sagt: „Die engen Kurven und Platzverhältnisse stellen hohe Ansprüche an Fahrer und Material. Jeder kleinste Fehler kann entscheidend sein.“

Bundesforschungs-ministerin Wanka unterstrich in ihrem Grußwort vor allem die gesellschaftliche Relevanz der Veranstaltung: „Wir brauchen Menschen, die sich intensiv mit nachhaltiger Mobilität beschäftigen. Unser Energiebedarf steigt und innovative Lösungen sind deshalb dringend gefragt. Die Begeisterung und Neugier junger Menschen sind der Antrieb, der uns alle weiterbringt.“

Auch Peter Blauwhoff, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutsche Shell Holding GmbH, lobte die Motivation der 228 Teams aus Europa und Afrika: „Das Engagement der Studenten und die große Leidenschaft, die von den Teams an den Tag gelegt wird, ist außergewöhnlich. Ich bin überzeugt, dass die Teilnehmer neue Bestwerte auf die Straße bringen werden.”

Der Shell Eco-marathon Europe hat sich zu einem der wichtigsten Foren für nachhaltige Mobilität entwickelt. Die Veranstaltung wurde 1985 erstmals im südfranzösischen Le Castellet ausgetragen und wechselte danach mehrfach seinen Austragungsort: Von 2009 bis 2011 wurde er in Deutschland auf dem Lausitzring veranstaltet, bis zum Jubiläumsjahr 2015 dann in Rotterdam. Ab nächstem Jahr erwartet ein neuer Austragungsort den weltweit größten Effizienzwettbewerb.

Über den Shell Eco-marathon

Beim Shell Eco-marathon Europe wird in zwei Kategorien gefahren: In der „UrbanConcept“-Klasse müssen die Fahrzeuge prinzipiell für den Straßenverkehr geeignet sein, dagegen sind in der Klasse der „Prototypen“ der Konstruktion kaum Grenzen gesetzt. In beiden Kategorien gibt es zwei Hauptarten von Motoren: Verbrennungs- und Elektromotoren. Beim Verbrennungsmotor können die Teilnehmer zwischen Benzin, Diesel, Ethanol, synthetischem Diesel aus Erdgas (GTL) oder Erdgas (CNG) wählen, beim Elektromotor zwischen Batterie und Brennstoffzelle.

Im Wettkampf müssen die Fahrzeuge zehn Runden á 1,6km auf dem Parcours zurücklegen, um in die Wertung aufgenommen zu werden. Dabei dürfen sie nicht länger als 39 Minuten fahren; die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt mindestens 25 km/h. Danach wird der Kraftstoffverbrauch ermittelt und hochgerechnet, wie weit das Fahrzeug gekommen wäre, wenn es einen ganzen Liter Kraftstoff oder eine Kilowattstunde Strom verbraucht hätte. Sieger ist das Team mit der weitesten Strecke.

Die Teams aus Deutschland:

BUNDESLAND STADT TEAM SCHULE / HOCHSCHULE
Bayern Garching bei München TUfast Eco Team Technische Universität München
Ingolstadt eta-nol Technische Hochschule Ingolstadt
München Hydro2Motion Hochschule für Angewandte Wissenschaften München
BRANDENBURG Neuruppin Ruppin Jet Oberstufenzentrum Ostprignitz-Ruppin
Neuruppin Evi Neuruppin Evangelische Schule Neuruppin
Senftenberg Lausitz Dynamics Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (Campus Senftenberg)
MECKLENBURG-VORPOMMERN Rostock Hanseatic Racing Organisation Universität Rostock
Stralsund ThaiGer-H2-Racing Stralsund Fachhochschule Stralsund
SACHSEN Chemnitz Fortis Saxonia Technische Universität Chemnitz
BADEN-WÜRTTEMBERG Karlsruhe High-Efficiency-Karlsruhe Hochschule Karlsruhe
Offenburg Schluckspecht (2 Teams) Hochschule Offenburg
NORDRHEIN-WESTFALEN Köln Team NAOB Nicolaus-August-Otto-Berufskolleg Köln
Minden mobileo Leo-Sympher-Berufskolleg
RHEINLAND-PFALZ Trier proTRon Hochschule Trier
HESSEN Friedberg THM Motorsport-Team Efficiency Technische Hochschule Mittelhessen

Pressekontakte:

Shell Deutschland Oil GmbH
Cornelia Wolber
Telefon: +49 40 63245290
shellpresse@shell.com

Edelman GmbH
Ulrich Menne
ulrich.menne@edelman.com
Telefon: +49 40 37479875
www.shell.de/flickr
www.shell.de/twitter

Mehr im Bereich „Medien“

Shell Presseinformationen

Shell Presseinformationen informieren Sie über die Neuigkeiten in unserem Unternehmen, aktuelle Veranstaltungen, sowie Entwicklungen im Bereich unserer Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Shell Publikationen

Die Veröffentlichungen von Shell aus dem laufenden sowie den vergangenen Jahren stehen Ihnen im Seitenbereich “Shell Publikationen” zur Verfügung.