„Viele Anlagen laufen oft unter größeren Lasten und höheren Temperaturen als früher. Das führt zu höheren Belastungen für das Hydrauliköl. Daher haben wir eine verbesserte Formulation entwickelt, die gegenüber früheren Produktgenerationen eine deutlich verbesserte Leistungsfähigkeit bietet“, sagt Jörg Spanke, Technical Manager Shell Lubricants Nord-West-Europa.

So bieten die beiden neuen Produkte eine Ölstandzeit, die nachweislich die üblichen Anforderungen von Industrie und Erstausrüstern um das bis zu Dreifache übersteigt. Zudem weisen Shell Tellus S2 MX und Shell Tellus S2 VX eine verbesserte Filtrierbarkeit[1] auf – auch unter feuchten Bedingungen. Dies senkt das Risiko von Filterverstopfungen und damit des Anlagenausfalls. So können Anwender das Maximum aus ihren hydraulischen Anlagen herausholen, die Produktivität durch längere Wartungszyklen steigern und dank effizienterem Betrieb Wartungs- und Betriebskosten senken.

Als eines der ersten Hydrauliköle im Markt erfüllt das neue Shell Tellus S2 MX für stationäre Anlagen bereits jetzt den neuen Freigabestandard von Bosch Rexroth.[2] Damit beweist es beeindruckende Verschleißschutzeigenschaften – selbst unter Betriebsbedingungen, die 13-mal härter sind, als von bestehenden Industriestandards gefordert.[3] Shell Tellus S2 VX eignet sich speziell für mobile Hydraulikanlagen. Dabei garantiert ein hoher Viskositätsindex eine optimale Leistung über eine große Bandbreite an Betriebstemperaturen hinweg.[4]

„Unser Ziel bei der Entwicklung von Shell Schmierstoffen ist es, unsere Kunden bestmöglich dabei zu unterstützen, die Gesamtbetriebskosten ihrer Anlagen durch verbesserte Schmierung zu senken. Die Qualität und der Zustand des Hydrauliköls haben unmittelbare Auswirkungen auf die Leistung der Anlagen“, so Jörg Spanke. „Deshalb liegt der Fokus für uns nicht nur darauf, neue, qualitativ hochwertige Schmierstoffe zu entwickeln, sondern außerdem unsere Kunden dabei zu unterstützen, dass diese korrekt angewendet werden. So entsteht die Basis für eine optimale Leistung.“

Shell Tellus S2 MX und Shell Tellus S2 VX sind mit früheren Generationen des Shell Tellus Hydrauliköls sowie mit vielen handelsüblichen Hydraulikölen auf Mineralölbasis kompatibel. Das macht es Anwendern besonders leicht, die Vorzüge der neuen Formulation in ihren hydraulischen Anlagen zu nutzen.

 

[1] Verglichen mit dem Grenzwert des Filtrierbarkeitstests ISO 13357-1.

[2] Neue Bosch Rexroth Freigabe auf Rating List RDE 90245.

[3] Neuer Bosch Rexroth Test (RDE 90245) erhöht die Belastungsanforderungen um das Dreizehnfache verglichen mit bisherigem Standardtest für Pumpen, Eaton 35VQ25, der weithin zur Qualifikation gängiger Hydraulikflüssigkeiten anerkannt ist.

[4] Verglichen mit ISO 2909.