Jump menu

Main content |  back to top

Shell V-Power – Lost Race Tracks (1/4)

Shell V-Power – Lost Race Tracks (2/4)

Shell V-Power – Lost Race Tracks (3/4)

Shell V-Power – Lost Race Tracks (4/4)

Einst Schauplatz spektakulärer Autorennen und Pilgerstätte für hunderttausende Fans sind heute manche Rennstrecken in Vergessenheit geraten. Kahl und Bernert haben sich auf den Weg gemacht, um die Rennsportgeschichte wieder zu entdecken. Dabei haben sie Zeitzeugen und Kenner getroffen, die sie über die Strecken führten, welche heute zum Teil in den Straßenverkehr integriert wurden oder manchmal auch ungenutzt sind.

Die Lost Race Tracks starteten Anfang Oktober 2013 am Nürburgring. „Der Eifel-Rundkurs war der perfekte Start unserer Tour. Historie und Gegenwart des Motorsports an einem Fleck, “ sagte Kahl.

Ihre fünftägige Reise hat die beiden Autoblogger mit einem Range Rover Evoque unter anderem auch zu der alten Opel-Rennbahn in Rüsselsheim, der Solitude-Rennstrecke bei Stuttgart, dem Donauring in Ingolstadt, dem Sachsenring bei Dresden und ins Motodrom Gelsenkirchen (auch Almaring genannt) geführt.

Mit der abschließenden Führung durch das Shell Technology Centre Hamburg, das Expertise-Zentrum für Kraft- und Schmierstoffe, haben die Autoblogger einen Blick in die Zukunft des Motorsports geworfen.

Shell V-Power hat die Lost Race Tracks Tour unterstzützt, denn Shell ist seit mehr als einem halben Jahrhundert im Motorsport aktiv: Prominentestes Beispiel hierfür sind die Erfolge der technischen Partnerschaft mit der Scuderia Ferrari in der Formel 1. Die Tests von Kraftstoff und Motorenöl unter Extrembedingungen des Motorsports nutzt Shell, um die Forschung und Entwicklung der Produkte für die Straße zu optimieren und so die höchsten Qualitätsanforderungen zu erfüllen.

Außerdem produziert Shell auch Bitumen zur Asphaltierung von Rennstrecken.

Berichte, Fotos und Filme von der „Lost Race Tracks“-Tour finden Sie unter: DLimP - Probefahrer und Exclusive Life.