Das Werk mit einer Jahresproduktionskapazität von ca. 350.000 Tonnen produziert Qualitätsschmierstoffe und beliefert zum Beispiel Kunden aus der Automobilindustrie (Automobilzulieferer, Lastwagen- und Kleinwagenhersteller), der chemischen, technischen, Kosmetik- und Reifenindustrie, Energieversorgung sowie dem Maschinenbau.   

Das Produktportfolio des Shell Grasbrook Lubricants Centre umfasst unter anderem:           

  • Shell Helix für PKW-Motoren
  • Shell Rimula für Dieselmotoren
  • Shell Spirax für Schalt- und Achsgetriebe
  • Shell Omala für Industriegetriebe
  • Shell Diala für elektrische Anlagen und Transformatoren
  • Shell Mysella für Gasmotoren
  • Shell Tellus für Hydrauliksysteme
  • Shell Automatic Transmission Fluid für Automatikgetriebe
  • AeroShell für Luftfahrthydraulik
  • Shell Catenex für Prozesse und Anwendungen. 

Wie arbeitet das Shell Schmierstoffwerk auf dem Grasbrook?

Grundöl- und Additivanlieferung

Täglich werden so genannte Grundöle per Schiff in das Werk geliefert. Diese raffinierten Grundöle kommen aus Ländern wie Katar, USA, Südkorea oder den Niederlanden. Auch aus der Produktion der benachbarten Nynas im Hamburger Hafen werden Grundöle gekauft. 

Die Westseite des Shell Grasbrook Lubricants Centre grenzt an eine Wasserseite, den Reiherstieg. Hier legen täglich Binnentankschiffe (Kapazität 700 bis 1.000 Tonnen Grundöl) und wöchentlich Hochseetanker (Kapazität von bis zu 6.000 Tonnen Grundöl) an. Die Grundöle werden vom Schiffsanleger über Leitungen in die Grundöltanks des Werkes gepumpt. 

Additive werden in Fässern und Tankwagen angeliefert und bis zu ihrer Weiterverarbeitung in Tanks gelagert. 

Ölabmischung

Das Shell Grasbrook Lubricants Centre hat zwei Ölmischereien. Hier erfolgt die eigentliche Produktion der Qualitätsschmierstoffe. Das Prinzip: Die Schmierstoffe bestehen aus mehreren Grundölen und zahlreichen Additiven, die in großen Tanks vermischt werden. 

Additive sind Zusatzstoffe, die den Schmierstoffen ihre spezifischen Eigenschaften verschaffen. Sie beeinflussen die Eigenschaften der fertigen Produkte: So müssen manche Öle beispielsweise besonders gute Kälteeigenschaften haben.  Erst die individuelle Rezeptur und die spezielle Zusammensetzung aus Grundöl und Additiv machen das fertige Produkt zu einem echten Shell Schmierstoff. 

Lagertanks

In den Lagertanks werden die Fertigprodukte bis zu ihrer Abfüllung gelagert. Manche Schmierstoffe werden kontinuierlich produziert, andere speziell auf Kundenanfrage. Die Lagerzeit kann daher von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen variieren.  

Ölkleingebindeabfüllung

In der Ölkleingebindeabfüllung werden die Fertigprodukte in  spezielle Behälter abgefüllt. Diese variieren zwischen 1-Liter-Flaschen und 2-Liter-Eimern, speziellen 209-Liter-Fässern bis hin zu 1000-Liter-Plastikcontainern. 

Bulkabfüllung und -abfertigung

Neben der Öl-Kleingebindeabfüllung wird ein großer Teil der Schmierstoffe direkt in Tankwagen abgefüllt (Bulk-Produkte) – täglich bis zu 60 Tanklaster in insgesamt sieben Abfüllstellen. 

Lager

Die abgefüllten Kleingebinde werden nicht im Werk selbst, sondern in einem externen Lager in Süderelbe zwischengelagert. Dieses Lager versorgt große Teile des europäischen Schmierstoffmarktes. 

Mehr im Bereich „Über uns"

Shell Rheinland Raffinerie

Die Rheinland Raffinerie der Shell ist die größte Raffinerie Deutschlands. Sie besteht aus den beiden Werken in Köln-Godorf und in Wesseling.