Der 17-Jährige aus Niederkassel-Rheidt hatte sich bei einem Wettbewerb der Brancheninitiative ChemCologne durchgesetzt. Zum zweiten Mal haben Schülerinnen und Schüler für einen Tag Führungspositionen in Chemieunternehmen der Region übernommen; und zum zweiten Mal war die Rheinland Raffinerie dabei. „Ich hatte schon eine große und umfangreiche Anlage erwartet. Aber die Dimensionen tatsächlich zu erleben, ist trotzdem sehr eindrucksvoll“, zeigte sich der 17-Jährige beeindruckt vom Hafen, den die Rheinland Raffinerie in Wesseling betreibt.

Der Ferientag begann für den Schüler früh. „Wir haben um sieben Uhr mit einer Sicherheitseinweisung begonnen“, berichtet Stephan Kirsch, der eigentlich für die Leitung des Hafens verantwortlich ist. „Trotzdem hat es sich absolut gelohnt!“, betont Happ. Ein Highlight aus seiner Sicht: „Ich habe geholfen, Bio-Komponenten für Fahrzeug-Diesel abzufüllen.“ Eine spätere Bewerbung bei Shell „oder einem anderen Unternehmen aus der Industrie“ kann sich der Schüler nach dem Erlebnis gut vorstellen. Stephan Kirsch würde dies unterstützen: „Ich fand es gut, wie offen er mit allem umgegangen ist und wie viele Fragen er mir gestellt hat. Das öffnet auch mir immer wieder die Augen für meine tägliche Arbeit.“

Weitere Informationen zu „Meine Position ist Spitze" gibt es im Internet.

Kontakt:

Jan Zeese
Telefon +49 (0) 2236 758746

Mehr im Bereich „shell rheinland refinery“

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Shell Pressemeldungen und Termine der Shell Rheinland Raffinerie.