Im Bildungszentrum der Raffinerie erhielten die Teilnehmerinnen Einblick in die Arbeit einer Chemikantin, Elektronikerin und Industriemechanikerin. Zudem boten praktische Übungen die Möglichkeit, eigene Talente und Neigungen zu erforschen. Nachdem die Jugendlichen um 8.30 Uhr von Jürgen Mayer, Ausbildungsleiter der Shell Rheinland Raffinerie, begrüßt wurden, stand zunächst die obligatorische Sicherheitsunterweisung durch Anna-Maria Himburg, Ausbilderin im Bildungszentrum der Shell Rheinland Raffinerie, auf dem Programm. Anschließend wurden die Teilnehmerinnen in drei Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe absolvierte dann im Laufe des Tages jeweils  nacheinander die drei Ausbildungsbereiche.

Angeleitet wurden die Schülerinnen sowohl von Ausbildern als auch Auszubildenden der Shell. Im Ausbildungsbereich Chemikant/Chemikantin stellten die Schülerinnen ihr eigenes Lipglos her. Bei den Elektronikern/Elektronikerinnen wurde ein Shell Schriftzug gelötet. Nachdem sich alle Beteiligten zum Mittag in der werkeigenen Kantine gestärkt hatten, fertigten sie abschließend mit den angehenden Industriemechnikern/Industriemechanikerinnen ein spezielles Aufbewahrungsgefäß aus Holz an, an dem der Schriftzug befestigt wurde. Um 15 Uhr verabschiedete Anna-Maria Himburg dann die Teilnehmerinnen, die überwiegend von der Albert-Einstein-Realschule Wesseling sowie der Heinrich-Böll-Sekundarschule in Bornheim-Merten kamen.

Durch ihre Teilnahme am Girl’s Day möchte die Rheinland Raffinerie Schülerinnen Unterstützung bei der späteren Berufswahl geben und sie motivieren, sich für eine technisch-handwerkliche oder naturwissenschaftliche Ausbildung zu entscheiden – Domänen, in denen junge Frauen bislang eher unterrepräsentiert sind.  „Unsere Angebote beim Girl’s Day erfreuen sich bei den Schülerinnen jedes Jahr großer Beliebtheit“, stellt Jürgen Mayer, Ausbildungsleiter der Rehinland Raffinerie, fest und ergänzt: „Wir nutzen diesen Tag intensiv, damit die Teilnehmerinnen möglichst viele Erfahrungen sammeln und einen praxisnahen Einblick in die vorgestellten Ausbildungsberufe gewinnen können.“

Unter den Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz in der Rheinland Raffinerie gebe es erfreulicherweise mit rund 30 Prozent überdurchschnittlich viele Anfragen von jungen Frauen, so der Ausbildungsleiter. Derzeit bildet die Rheinland Raffinerie in ihrem Bildungszentrum sowie in den Werken Köln-Godorf und Wesseling 76 Jugendliche aus, davon 19 weibliche Jugendliche.

Kontakt:

Jan Zeese
Telefon +49 (0) 2236 758746

Mehr im Bereich „shell rheinland refinery“

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Shell Pressemeldungen und Termine der Shell Rheinland Raffinerie.