Im Comedia Kinder- und Jugendtheater stellte Dr. Gudrun Quenzel die neueste Shell Jugendstudie einem interessierten Publikum vor. Die Mit-Autorin der Studie, die momentan an der TU Dortmund lehrt, diskutierte vor rund 200 Gästen über die Ergebnisse ihrer bundesweiten Studie und setzte sie in Bezug zu Köln und dem Rheinland.

Neben dem Direktor der Rheinland Raffnerie, Dr. Thomas Zengerly, saßen Carolin Krause, die Leiterin des Amts für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Köln, Prof. Hans-Georg Bögner von der SK Stiftung Jugend und Medien sowie Martin Lorber, der Jugendschutzbeauftragte von Electronic Arts, einem Hersteller von Computer- und Videospielen, auf dem Podium.

Die Ergebnisse der 17. Shell Jugendstudie wurden als höchst aufschlussreich bewertet. Das zeigten nicht zuletzt die zahlreichen Beiträge aus dem Publikum. "Kaum je zuvor hat die Untersuchung so viele aktuelle Entwicklungen – etwa zur Rolle Deutschlands in der Welt oder zur Frage der Toleranz junger Menschen gegenüber Einwanderern – aufgenommen", sagte Dr. Gudrun Quenzel zusammenfassend und ergänzte: "In der Vergangenheit waren die langfristigen Themen – die Bedeutung von Familie und Freunden, Ausbildung oder Freizeit – kaum mit so vielen aktuellen Erkenntnissen verbunden."

Mehr im Bereich „shell rheinland refinery“

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Shell Pressemeldungen und Termine der Shell Rheinland Raffinerie.