Zur Speicherung des Energiegehaltes von einem Liter Diesel wird etwa das vierfache Volumen CNG benötigt, wobei ein Kilogramm CNG energetisch etwa 1,5 Litern Benzin entspricht. Verflüssigtes Erdgas bzw. LNG wird entweder in Drucktanks oder bei sehr tiefen Temperaturen von unter -161°C in gut isolierten Kältetanks gespeichert. LNG benötigt deutlich weniger Volumen als CNG; zur Speicherung von einem Liter Diesel werden nur 1,6 Liter LNG benötigt. CNG kann von Pkw und Lkw genutzt werden, LNG kommt grundsätzlich nur für Lkw in Frage. Schließlich kann flüssiger synthetischer Diesel bzw. so genanntes Gas-to-Liquids (GTL), das aus Erdgas hergestellt wird, ähnlich wie konventioneller Dieselkraftstoff verwendet werden.

Was die Vorteile von Erdgaskraftstoffen?

Erdgas hat den Vorteil, dass es weltweit sehr reichlich vorhanden ist. Die Reichweite der globalen Erdgasressourcen wird inzwischen auf über 230 Jahre geschätzt Erdgas ist zudem ein sehr sauberer Kraftstoff. Es enthält deutlich weniger Kohlenstoff als Benzin und Diesel. Bei vergleichbar effizienter Motortechnik und Fahrzeugausstattung lassen sich prinzipiell mit CNG bzw. LNG bei der motorischen Verbrennung im Vergleich zu Benzin und Diesel fast 25% Treibhausgasemissionen einsparen.

Da Erdgas zudem sehr sauber verbrennt, verursacht es weniger Luftschadstoffe, was sich positiv auf die Luftqualität auswirken kann. Sauberer Erdgaskraftstoff erlaubt es, eine weniger aufwändige Abgasreinigungstechnik einzusetzen.

Kommt Erdgas für mich als Autofahrer in Frage?

Erdgasfahrzeuge fahren heute vor allem in Ländern, wo der Einsatz von Erdgasfahrzeugen und Erdgas als Kraftstoff besonders gefördert wurden. Der führende Markt für Erdgaskraftstoff und -fahrzeuge ist Italien mit über einer Mio. Erdgasfahrzeugen und über 1.000 Erdgastankstellen. Meist hat der Aufbau von nennenswerten Erdgasflotten in den betreffenden Ländern mehr als 10 oder gar 15 Jahre gedauert. In Deutschland gibt es derzeit gut 90.000 Erdgasfahrzeuge. Gemessen am Fahrzeugbestand ist Erdgas ist in Deutschland damit nach wie vor ein Nischenkraftstoff. Dennoch kann sein Einsatz für Autofahrer vorteilhaft sein. Denn zurzeit wird Erdgas deutlich niedriger besteuert als Benzin und Diesel – diese Steuerermäßigung wird bis 2026 reduziert, ist jedoch auch nach 2026 nur etwa halb so hoch wie bei Otto- und Dieselkraftstoff. Erdgas ist folglich in der Regel (deutlich) günstiger als Benzin und Diesel. Dem stehen ein dünneres Erdgastankstellennetz mit knapp 900 Erdgastankstellen sowie eine kürzere Reichweite – meist real um 300 km – gegenüber. Shell bietet in seinem Netz in Deutschland aktuell an 56 Stationen die Betankung mit CNG an.

MEHR IM BEREICH „AUTOFAHRER"

Shell Gas-to-liquids (GTL) Fuel

Shell GTL Fuel ist ein innovativer synthetischer Dieselkraftstoff, der aus Erdgas gewonnen wird. Er verbrennt sauberer und kann ohne Modifikation in vorhandenen Dieselmotoren eingesetzt werden.

Shell Flüssiggas

Shell ist einer der größten Flüssiggas - Versorger (Propan- und Butangas) in Deutschland.