Wir arbeiten in Partnerschaft mit Pavegen, einem Unternehmen, das kinetische Fliesen erfunden hat. Diese wandeln die Energie von Schritten in Elektrizität um. So wird jedes Mal, wenn Sie auf eine Pavegen-Fliese treten, saubere und erneuerbare Energie erzeugt. Nachdem wir Pavegen bei der Entwicklung der weltweit ersten Fußballfelder mit kinetischem und Solarantrieb in Rio und Lagos unterstützt haben, arbeiten wir jetzt mit Pavegen an einem Regenerierungsprojekt US-amerikanischer Städte, das die Installierung von Kinetikplatten vorsieht. 

Hat es funktioniert? Kylie Flavell im Gespräch mit der Gemeinde

Um den Schmetterlingseffekt einer einfachen Idee zum Thema Energie zu demonstrieren, haben wir das talentierte Ein-Frau-Filmproduktionsunternehmen, Kylie Flavell, gebeten, vor Ort zu recherchieren und uns ihre Ansicht mitzuteilen.

Diejenigen, die Kylies Videos auf YouTube bereits gesehen haben, wissen, dass sie sich gern Zeit für die Leute nimmt, die sie interviewt, um eine echtes Verhältnis mit ihnen aufzubauen. Wer könnte besser darüber berichten, wie sich unser kinetisches Fußballfeld auf die Einwohner von Morro da Mineira ausgewirkt hat? Schauen Sie sich das untere Video an, um zu sehen, was sie herausgefunden hat.

Wenn Innovation und Spiel kollidieren

Dank der 200 kinetischen Fliesen verfügen die Einwohner von Morro da Mineira jetzt über eine erneuerbare Elektrizitätsquelle zur Flutlichtbeleuchtung ihres Fußballplatzes. Diese Sportanlage kann von der Gemeinde als gut beleuchteter Ort der Begegnung und zum Fußballspielen bis in die späten Abendstunden genutzt werden.

Die auf diesem Fußballplatz zum Einsatz kommende Kinetiktechnologie von Pavegen wurde von Laurence Kemball-Cook, einem Gewinner des Förderpreises des LiveWIRE-Progamms von Shell, entwickelt. Seine geniale Idee kam wie viele andere durch die einfache Frage zustande: „Was wäre, wenn ...?“

Was wäre, wenn Ihre Idee die Welt verändern könnte?

Mehr im Bereich „Make the Future“

Ein neuer Dreh in Sachen Effizienz

Was wäre, wenn wir den von vorbeifahrenden Fahrzeugen erzeugten Fahrtwind mit Turbinen am Fahrbahnrand auffangen und in nutzbare Energie umwandeln könnten?

Santa Marta heller machen

Insolar bringt Freiwillige, Gemeindepartner sowie Auszubildende zusammen, um den Einsatz von Solartechnik zu verbreiten. Shell unterstützt dieses Vorhaben.