Als Shell wollen wir die Zukunft mitgestalten, indem wir unseren CO2-Fußabdruck reduzieren. Um das zu erreichen bieten wir CO2-ärmere Alternativen an.

Schmierstoffe spielen eine wichtige Rolle dabei, die Welt in Bewegung zu halten. Mit der weltweit zunehmenden Mobilität wird auch die Nachfrage nach Schmierstoffen steigen.1 Als Teil von Shell Schmierstoffe wissen wir, was Kunden und Verbraucher von Marken erwarten: nachhaltige Produkte und Dienstleistungen, die ihnen nachhaltige Entscheidungen erleichtern.2 Dabei wünschen sich Autofahrer und Fahrzeughersteller CO2-reduzierte Alternativen für ihren aktuellen und zukünftigen Mobilitätsbedarf.

Shell ist der weltweit größte Anbieter von Schmierstoffen.3 Shell Schmierstoffe konzentriert sich darauf, Lösungen anzubieten, die die Effizienz in jeder Technologie mit beweglichen Metallteilen steigern und zur Kraftstoffeinsparung in Pkw und Nutzfahrzeugen beitragen.

Um unser Ziel zu erreichen, konzentrieren wir uns auf zwei strategische Ansätze:

  • Reduzierung der CO2e-Intensität unserer eigenen Produkte
  • Unterstützung der Kunden bei der Erfüllung ihrer Nachhaltigkeitsziele

Reduzierung der CO₂e-Intensität unserer Produkte

Lkw auf dem Weg in die Berge.

Vermeiden

Durch Einsatz von von erneuerbarem Strom, z.B. durch Installation von Solaranlagen, Vermeiden von Transportwegen in der Logistik sowie Vermeidung von Verpackungen durch Wiederverwendung oder Auslieferung von Schmierstoffen als lose Ware (Tankwagen).

Windturbine, Windpark auf einer grünen Wiese.

Reduzieren

Wenn Emissionen nicht komplett vermieden werden können, kann eine Reduktion durch eine verbesserte Energieeffizienz in Prozessen, Einsatz von LNG trucks und Nutzung multi-modaler Transporte in der Logistik sowie Einsatz von recyceltem Material oder Material auf Basis nachwachsender Rohstoffe bei Verpackungen erreicht werden.

Stiller Wald im Frühling mit schönen hellen Sonnenstrahlen.

Kompensieren

Einsatz von Kompensationslösungen (Nature Based Solutions) für CO2-Emissionen, die sich nicht vermeiden oder reduzieren lassen, durch internationale zertifizierte Klimaschutzprojekte.

Ein Auto fährt auf einer Autobahn an einem See.

Wie wir die verbleibenden Emissionen kompensieren

Die Maßnahmen zur Vermeidung und Verringerung von Emissionen stellen die beste Lösung dar. CO2-Ausgleichsprogramme bieten darüber hinaus eine verfügbare Möglichkeit zur Reduzierung bzw. Speicherung von Treibhausgasemissionen. Shell beabsichtigt, ein globales Portfolio an CO2-kompensierten4 Schmierstoffen für eine Vielzahl von privaten und gewerblichen Anwendungen anzubieten. Zur Unterstützung dieses Vorhabens arbeitet Shell daran, die CO2-Emissionen von jedem Liter Schmierstoff über alle Premium-Motorenöle für Pkw auszugleichen.

Die weltweit diversifizierten, extern geprüften und hochwertigen naturbasierten CO2-Zertifikate5 von Shell kompensieren die CO2e-Emissionen des gesamten Lebenszyklus der Produkte, einschließlich der Rohstoffe, der Verpackung, der Produktion, des Vertriebs, der Nutzung durch den Kunden und der Entsorgung. Jedes Emissionszertifikat entspricht einer Tonne CO2e oder einem Treibhausgas-Äquivalent.

Wir unterstützen unsere Kunden beim Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele

Mit hochwertigen Produkten und modernster Technologie helfen wir unseren Kunden, ihre Ziele für einen reduzierten CO2e-Ausstoß zu erreichen.

Shell Helix Motorenöl mit CO2-Ausgleich bietet die gleiche Hochleistungstechnologie, jedoch mit geringeren CO2-Emissionen und geringerem Kraftstoffverbrauch in jedem Auto.*

*Basierend auf dem vermiedenen CO₂-Äquivalent pro 1l eingespartem, nicht im Motor verbranntem Kraftstoff. Höhere Kraftstoffeinsparung gemäß Ergebnis des ACEA-M-111-Kraftstoffverbrauchstests im Vergleich zu einem Pkw-Standard-Motorenöl.

Weitere Informationen und zugehörige Dokumentation

Alle produktbezogenen CO2-Fußabdruck-Berechnungen unterliegen einem internen Qualitätssicherungsprozess. Shells Berechnungsmethode und das zugrundeliegende Modell sind konform zu ISO 14040 (2006) und ISO 14044 (2006), was in einer unabhängigen kritischen Prüfung von externen Experten bestätigt wurde. Berechnungen des CO2-Fußabdrucks können sich aufgrund überarbeiteter Spezifikationen, Änderungen der Emissionsfaktoren oder durch andere Gründe ändern.

Rechtliche Offenlegung

Hier finden Sie mehr Informationen zum CO2-Ausgleich für unsere Kunden und wie wir es erreichen wollen.

CO2-Fußabdruck – Haftungsausschluss

Garantieerklärungen

Die zugehörigen Prozesse wurden von Lloyd’s Register, einer externen, akkreditierten Verifizierungsstelle, unabhängig überprüft. Dies umfasst die folgenden Prozesse:

  • Prozesse zur Berechnung der mit einem Produkt verbundenen Lebenszyklus- CO2-Emissionen (Dokumentation hier)
  • Prozesse für das Screening von Drittparteiprojekten der naturbasierten Lösungen (NBS) zur Generierung von Emissionszertifikaten (Dokumentation hier)
  • Prozesse für die Beschaffung von Emissionszertifikaten, den Abgleich und die Stilllegung (Dokumentation hier)

Darüber hinaus hat eine unabhängige, akkreditierte Verifizierungsstelle das Modell, das die Quelle der Schlüsselparameter und Methoden für die Berechnung der CO2-Intensität auf Produktebene ist, einer kritischen Prüfung anhand der internationalen Norm ISO 14040/44 unterzogen. Für diese Aufgabe wurde ein Prüfgremium gebildet, an dem externe, unabhängige Branchenexperten beteiligt waren.

1 Global Lubricants: Market Analysis and Assessment Report 2019, Kline

2 Kunden und Verbraucher erwarten von Unternehmen zunehmend, dass sie nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten. Weltweit geben 74 % der Befragten an, dass ihnen der Umweltschutz wichtig ist. Verbraucher wollen, dass Unternehmen es ihnen leichter machen, nachhaltige Entscheidungen zu treffen (43 %), Project Maximus, Shell Insights + Kantar, Nov. 2019

3 Kline & Co

Im Kontext dieses Dokuments werden die Begriffe „CO₂-Ausgleich“ und „CO₂-neutral“ austauschbar verwendet und spiegeln wider, wie Shell Schmierstoffe in verschiedenen Regionen „gebrandet“ werden. Es besteht jeweils keinen Unterschied darin wie Shell sicherstellt, dass der CO₂e-Fußabdruck dieser Produkte Netto-Null ist.

5 Naturbasierte Lösungen umfassen alle Aktivitäten rund um den Schutz oder die Neugestaltung von natürlichen Ökosystemen wie Wälder, Wiesen und Feuchtgebiete, um die Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre zu senken.

6 Basierend auf dem Sequence-VI-Kraftstoffverbrauchstest mit SAE 0W-20

Häufig gestellte Fragen

1. Welche Shell Schmierstoffmarken deckt diese Veröffentlichung ab?

Das in Europa und UK zur Verfügung gestellte Portfolio an Schmierstoffen mit CO2-Ausgleich umfasst folgende Produkte:

  • Alle Shell Helix Ultra 0W-Motorenöle
  • Schmierstoffe für Schwerlast-Dieselmotoren: Shell Rimula Ultra und R6 Produktfamilie (Shell Rimula Ultra, Ultra E Plus, R6 LME Plus, R6 LME, R6 ME, R6 LM, R6 M, R6 MS)
  • Schmierstoffreihe mit Eco-Label: Shell Naturelle
  • Schmierstoffe und Schmierfette für den Windkraftsektor: Omala S3 Wind, Omala S5 Wind 320, Tellus S4 VX 32, Rhodina BBZ, Gadus S2 OGH 0/00, Gadus S4 OG Multi-Season, Gadus S4 OGXK, Gadus S5 T460 1.5/V100 2/V110KP 1/V460KP 1.5
  • Schmierstoffe und Schmierfette für die verarbeitende Industrie: Omala S4 GXV, Omala S4 WE, Morlina S4 B, Tellus S4 VE
  • Schmierstoffe und Schmierfette für die Stromerzeugung: Shell Diala S5 DB, Shell Mysella S5 N 40, Shell Mysella S5 S 40, Shell Mysella S6 N 40, Shell Mysella S6 SM 40, Shell Mysella S7N Ultra 40.

2. Shell behauptet, dass weltweit 700,000 t CO2e-Emissionen pro Jahr über den gesamten Lebenszyklus der Produkte hinweg ausgeglichen werden. Wie hat Shell diese Zahl berechnet?

Shell berechnet die CO2e-Emissionen der Schmierstoffe mit CO2-Ausgleich über alle Phasen ihres gesamten Lebenszyklus hinweg, und zwar nach dem sogenannten „Cradle-to-Grave-Prinzip“ (wörtlich „von der Wiege bis zur Bahre“). Diese umfassen: Rohstoffbeschaffung (z. B. Grundöl und Additive), Produktion, Verpackung, Transport, Nutzung durch den Kunden am Ende der Gebrauchsdauer.

CO2-, CH4- sowie N2O-Emissionen werden unter dem Begriff „CO2-äquivalente“ (CO2e)-Emissionen zusammengefasst. Die Berechnungen wurden in Übereinstimmung mit internationalen Standards durchgeführt und das zugrunde liegenden Berechnungsmodell sowie die damit verbundenen Prozesse wurden von einer unabhängigen externen Prüfstelle verifiziert.

Die Kompensation von 700.000 Tonnen ist eine Funktion der berechneten CO2 -Intensität des jeweiligen Produkts und der Höhe des von uns angestrebten Schmierstoffabsatzes über die nächsten 12 Monate.

3. In welchen Ländern wird Shell die Schmierstoffe mit CO2-Ausgleich einführen?

Shell wird die Schmierstoffe mit CO2-Ausgleich zunächst in allen europäischen Märkten, in Großbritannien, Russland, den USA, Kanada, China, Südkorea, Indien, Indonesien und Ägypten einführen. Für die Zukunft plant Shell, sein auf CO2-Ausgleich basierendes Angebot weltweit weiter auszubauen.

4. Was kostet der Emissionsausgleich und gibt Shell diese Kosten an den Kunden weiter?

Shell gibt die Kosten nicht an den Kunden weiter. Unsere Kunden profitieren vielmehr ohne Aufpreis vom Shell CO2-Ausgleich für ausgewählte Premium-Schmierstoffe.

Shell berechnet die Menge der erzeugten CO2e -Emissionen und kauft Emissionsgutschriften, um diese Emissionen zu kompensieren. Die Kosten werden komplett von Shell getragen und unterliegen der Preisgestaltung der unterschiedlichen Märkte. Die neuesten Preisinformationen erhalten Sie von Ihrem Shell Vertreter vor Ort.

5. Stehen weitere Kundenangebote – neben dem CO2-Ausgleich für Schmierstoffe - zur Verfügung?

Seit 2018 hat Shell mit über 4.000 Kunden Gespräche geführt, sich ihre Anliegen angehört und darüber nachgedacht, wie wir sie bei der Reduzierung ihres CO2-Fußabdrucks unterstützen können. Auf Basis dieser gründlichen Kundenbefragung haben wir bereits mehrere konkrete Angebote eingeführt.

Wir haben damit begonnen, unseren Tankstellen-Kunden die Möglichkeit zum freiwilligen CO2-Ausgleich anzubieten. Hierdurch werden diejenigen CO2-Emissionen ausgeglichen, die bei der Gewinnung, Raffinierung, Verteilung und Nutzung des gekauften Shell Kraftstoffs entstehen. In Europa wird ein solcher CO2-Ausgleich derzeit in den Niederlanden, Deutschland, Österreich, Schweiz und in Großbritannien angeboten.

6. Was sind naturbasierte Lösungen?

Naturbasierte Lösungen umfassen alle Aktivitäten rund um den Schutz oder die Neugestaltung von natürlichen Ökosystemen wie Wälder, Wiesen und Feuchtgebiete, um die Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre zu senken. Dies kann die Vermeidung oder Minimierung von Treibhausgasemissionen und die Bindung von Kohlenstoff in so genannten „Kohlenstoffsenken“ umfassen. Jede dieser Aktivitäten führt zur biologischen Abscheidung und Speicherung von Kohlenstoff - normalerweise durch den Prozess der Photosynthese. Solche Aktivitäten können dazu führen, dass Emissionsgutschriften vermarktet, verkauft und handelbar werden. Sie tragen beispielsweise auch dazu bei, die Bodenerosion zu verringern, die Lebensräume von Tieren zu schützen und Produkte wie Holz und Biokraftstoffe zu schaffen.

7. Was sind CO2-Emissionszertifikate?

Ein Emissionszertifikat steht für die Vermeidung oder Beseitigung von Treibhausgasen, die einer Tonne CO2 entsprechen. Diese Zertifikate werden zwischen Regierungen und Unternehmen gehandelt. Um die Qualität und Integrität von Emissionszertifikaten zu gewährleisten, gibt es ein zuverlässiges Programm von Drittanbieter-Standards, Verifizierungsprozessen und Registern.

8. Wie überprüft Shell die naturbasierten Projekte, die weltweit unterstützt werden?

Damit wir sicherstellen können, dass die Projekte, die wir unterstützen, ein hohes Maß an Qualität und Integrität aufweisen, haben wir einen maßgeschneidertes Screening-Verfahren entwickelt:

  • Wir wählen nur Projekte aus, die nach glaubwürdigen, qualitativ hochwertigen und unabhängigen Normen für Emissionsgutschriften zertifiziert sind (z. B. Verified Carbon Standard).
  • Wir wählen Projekte aus, die weitergehende ökologische und soziale Vorteile bieten.
  • Wir bemühen uns darum, dass die Projektträger angemessene Normen in Bezug auf Gesundheit, Sicherheit und Social Governance einhalten.
  • Unsere internen Kontroll- und Managementprozesse in Bezug auf das Screening naturbasierter Klimaschutzprojekte werden von unabhängigen Dritten geprüft

9.Welche Shell Klimaschutzprojekte unterstützen Sie?

Wir unterstützen welweit Ausgleichsprojekte, die zur Reduzierung von CO2-Emissionen beitragen und gleichzeitig die biologische Vielfalt und das Leben der lokalen Gemeinschaften verbessern und schützen.

Zusätzlich unterstützt Shell eine Reihe von lokalen Klimaschutzprojekten, in DACH sind dies folgende Klimaschutzprojekte:

  • In Deutschland ist Shell eine Partnerschaft mit den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten eingegangen, um ein lokales Aufforstungsprojekt in Norddeutschland zu unterstützen.
  • In Österreich ist Shell im Herbst 2020 eine Partnerschaft zur Unterstützung eines lokalen Aufforstungsprojekts mit der Österreichischen Bundesforsten AG (ÖBF) eingegangen.
  • In der Schweiz ist Shell eine Partnerschaft mit myclimate eingegangen. Ziel des Projektes ist die Renaturierung von Hochmooren in der Schweiz.

Diese lokalen Klimaschutzprojekte generieren derzeit keine Emissionsgutschriften für Ausgleichszwecke.

1 Shell-interne Analyse.

Shell Helix-Ultra 0W-30

Motorenöl auf Basis von Synthesetechnologie - der ultimative Schutz von Shell für Fahrzeug-Emissionssysteme.

PKW Werkstätten

Technologie, Innovation & Services: Profitieren Sie von umfangreicher Unterstützung für Ihr Geschäft.