Das Thermostat kommuniziert mit dem Smartphone, Sprachassistenten führen Befehle aus, der Bewegungsmelder beobachtet den Saugroboter bei der Arbeit: Smarte Technik erobert zunehmend die Wohnräume der Deutschen. Das zeigt nun auch eine repräsentative Shell PrivatEnergie Umfrage, die von YouGov1 durchgeführt wurde: Ein Viertel aller Bundesbürger besitzt bereits Smart Home-Geräte.

Bemerkenswert ist, wie schnell sich die intelligenten Lösungen fürs Heim durchgesetzt haben. Vor einem Jahr nutzten gerade 13 Prozent der Deutschen Smart Home-Lösungen.2 Inzwischen hat sich die Zahl fast verdoppelt. Entertainment-Systeme sind die Spitzenreiter in den deutschen Haushalten: 19 Prozent der Befragten besitzen ein Smart-TV oder ein Assistenzsystem wie Amazons Alexa. Die Technik ist für 42 Prozent der Gerätebesitzer selbstverständlich geworden und wird mehrmals am Tag genutzt. Mit ihren digitalen Helfern ist die Mehrheit mehr als zufrieden: 62 Prozent bewerten ihr zuletzt gekauftes Gerät mit Note 1 oder 2.

Energieeffizienz wird immer wichtiger

Dass vernetztes Wohnen das Leben nicht nur leichter macht, sondern auch Energiekosten senkt, überzeugt jeden zehnten Deutschen. Sie besitzen Smart Energy-Systeme, die die Energieeffizienz in ihrem Zuhause optimieren. „Die beachtlichen Nutzungszahlen von Smart Energy-Systemen, zum Beispiel Heizungssteuerung und intelligente Lichtschaltung, zeigen, dass effiziente Energienutzung für die Deutschen relevant ist“, sagt Elmar Ruf-Kloos, Geschäftsführer der First Utility GmbH und verantwortlich für das Shell PrivatEnergie Angebot in Deutschland. „Energieeffiziente Technologien können angesichts des wachsenden Energiebedarfs einen Beitrag zur nachhaltigen Reduktion von CO2 leisten und gleichzeitig Energiekosten sparen“, betont Ruf-Kloos.

Ob zum Energiesparen oder zum Spaßhaben: Smart Home-Geräte sind keine Frage des Alters. 54 Prozent der Generation 55plus nutzen ihre Geräte mehrmals täglich. Besonders beliebt bei den Vielnutzern sind Smart Entertainment-Geräte (67 Prozent), Assistenzsysteme (41 Prozent) und smarte Lichtschaltungen (33 Prozent).

Smart macht happy

Ein intelligentes Heim gibt ein gutes Gefühl: Die meisten Nutzer sind sehr zufrieden mit den Smart Home-Technologien. Von den 62 Prozent der Befragten, die ihrem zuletzt angeschafften Smart Home-Gerät die Note 1 oder 2 gaben, sagten 23 Prozent, dass es „den Alltag ungemein erleichtert“. 39 Prozent bezeichneten es als „hilfreich“. Lediglich zwei Prozent sind unzufrieden und vergaben die Note 5 oder 6.

Smart Home wird bezahlbar

Für viele Deutsche ist ein smartes Zuhause im Moment allerdings noch ein schöner Traum. 35 Prozent gaben an, dass ihnen die Anschaffungskosten aktuell zu hoch sind. Das ändert sich gerade: Der Preisindex des Verbraucherportals home&smart3 zeigt, dass die durchschnittlichen Kosten für eine Smart Home-Standardausstattung durch den zunehmenden Wettbewerb sinken. Im Schnitt sind sie innerhalb eines Jahres um 300 Euro günstiger geworden. Deutsche Haushalte dürften also in Zukunft noch smarter werden.

1 Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2.027 Personen zwischen dem 08.06.2018 und 11.06.2018 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

2 YouGov-Umfrage 2017 „Risikobewusstsein im Smart Home-Bereich“

3 Quelle: home&smart Preisindex: https://www.homeandsmart.de/presse/das-intelligente-zuhause-wird-zunehmend-guenstiger

Kernaussagen der Shell PrivatEnergie Umfrage zu Smart Home

Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr über die einzelnen Bereiche zu erfahren
Home image having computer, chart
Detail 1

42%

Die Technik ist für 42 Prozent der Gerätebesitzer selbstverständlich geworden und wird mehrmals am Tag genutzt.

Detail 2

19%

19 Prozent der Befragten besitzen ein Smart-TV oder ein Assistenzsystem wie Amazons Alexa.

Detail 3

10%

Dass vernetztes Wohnen das Leben nicht nur leichter macht, sondern auch Energiekosten senkt, überzeugt jeden zehnten Deutschen.

Detail 4

62%

62 Prozent der Nutzer von Smart Home-Geräten bewerten ihr zuletzt gekauftes Gerät mit Note 1 oder 2.

Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr über die einzelnen Bereiche zu erfahren

Infografik zur Umfrage

ANFRAGEN:

First Utility GmbH
Olivia Nawracala
presse@shellprivatenergie.de

Serviceplan
Benjamin Majeron
b.majeron@serviceplan.com
+49 89 2050 4193


Zusatzinformationen:

Über First Utility GmbH

Die First Utility GmbH - verantwortlich für das Shell PrivatEnergie Angebot - vertreibt im Rahmen einer Markenlizenzvereinbarung mit Shell Strom- und Gasprodukte an Haushalts- und Gewerbekunden in Deutschland. Sie wurde im März 2015 als deutsche Tochtergesellschaft der britischen First Utility Ltd. gegründet. Shell Energy Europe ist in dieser Partnerschaft der Hauptlieferant von Strom und Gas. Seit März 2018 ist First Utility eine 100-prozentige Tochter der Shell Petroleum Company Limited (Shell) und im Geschäftsbereich „New Energies“ angesiedelt. Das schließt die First Utility GmbH mit Sitz in Hamburg ein. Der Geschäftsbereich New Energies baut auf Shell‘s Erfahrung mit kohlenstoffarmer Technologie und erforscht neue Geschäftsmodelle, die sich auf die Energiewende konzentrieren.

Weitere Informationen: www.shellprivatenergie.de

Mehr im Bereich „Medien“

Shell Presseinformationen

Shell Presseinformationen informieren Sie über die Neuigkeiten in unserem Unternehmen, aktuelle Veranstaltungen, sowie Entwicklungen im Bereich unserer Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Shell Publikationen

Die Veröffentlichungen von Shell aus dem laufenden sowie den vergangenen Jahren stehen Ihnen im Seitenbereich “Shell Publikationen” zur Verfügung.