Hamburg - Die aktuelle Corona-Pandemie hat zur Folge, dass immer mehr Menschen kontaktlose Bezahlmethoden nutzen, um das Ansteckungsrisiko zu verringern. An Shell Stationen können Geschäftskunden über die Shell App bereits kontaktlos bezahlen, wenn der Fuhrparkmanager den Service aktiviert hat. Um das kontaktlose Bezahlen für Kunden noch zugänglicher zu gestalten, hat Shell den Aktivierungsprozess für Shell SmartPay für Geschäftskunden optimiert: Ab sofort ist der Service automatisch in Shell Fleet Hub, der digitalen Fuhrparkmanagement Software, hinterlegt und Flottenmanager können sich direkt anmelden, um die Tankkarten dafür auszuwählen. Vorher musste zunächst die Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice erfolgen, um Shell SmartPay für Geschäftskunden in dem entsprechenden Account des Flottenmanagers zu aktivieren. „Wir haben die aktuelle Lage zum Anlass genommen, unseren Registrierungsprozess für mobiles Bezahlen zu optimieren und zu verschlanken“, sagt Rainer Klöpfer, Geschäftsführer euroShell GmbH & Co. KG.

Shell geht noch einen Schritt weiter und bietet Großkunden eine Implementierung von Shell SmartPay für Geschäftskunden in ihren eigenen Apps an. Für diesen Service entwickelt Shell Programmierschnittstellen (APIs), die eine Integration in andere Systeme ermöglichen. „Wir haben die Software für kontaktloses Bezahlen und stellen diese gern unseren Kunden zur Verfügung – auch zur Nutzung in ihren eigenen Apps“, so Klöpfer.

Mehr im Bereich „Medien“

Shell Presseinformationen

Shell Presseinformationen informieren Sie über die Neuigkeiten in unserem Unternehmen, aktuelle Veranstaltungen, sowie Entwicklungen im Bereich unserer Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Shell Publikationen

Die Veröffentlichungen von Shell aus dem laufenden sowie den vergangenen Jahren stehen Ihnen im Seitenbereich “Shell Publikationen” zur Verfügung.