Shell: Verkehrskonzept für Großstillstand in Godorf

Die Rheinland Raffinerie unterzieht ihre Anlagen in festgelegten Abständen planmäßigen Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten. Ein solcher „Turnaround“ steht vom 02.09. -18.10. im Werksteil Godorf an. In diesem Zeitraum werden zusätzlich 2.500 Mitarbeiter in der Raffinerie beschäftigt sein. Um das zu erwartende höhere Verkehrsaufkommen zu regeln, hat die Raffinerieleitung mit der Stadt Köln ein entsprechendes Verkehrskonzept erarbeitet.

Shell Rheinland Raffinerie erhält Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn des neuen Kraftwerks

Nun kann es losgehen: Die Shell Rheinland Raffinerie hat von den zuständigen Behörden eine Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn ihres neuen Kraftwerks in Köln-Godorf erhalten. Die geplante Modernisierung kann damit umgehend starten. Die neue Anlage soll im Jahr 2021 den Betrieb aufnehmen, um fortan Energie und Dampf für die Raffinerie deutlich effizienter und umweltverträglicher zu erzeugen.

Abiturient führt Produktion in der Rheinland Raffinerie

„Production Excellence Manager/Werk Wesseling“ – diese Führungsposition im Werk Wesseling der Rheinland Raffinerie tritt heute der 17 Jahre alte Louis Punak an. Der Abiturient übernimmt im Rahmen des Wettbewerbs „Meine Position ist Spitze“ für einen Tag unter anderem die Aufgabe der Produktionskoordination in Deutschlands größter Raffinerie vom eigentlichen Production Excellence Manager (PEM) Werner Marx.

MakeTheFutureRheinland: Kölner Region wird zur Wasserstoff-Hochburg

Aus erneuerbaren Energien hergestellter Wasserstoff (H2) kann zu einem Schlüssel für eine erfolgreiche Energie- und Verkehrswende werden. Geht es nach den Teilnehmern des diesjährigen #MakeTheFutureRheinland-Schulwettbewerbs der Shell Rheinland Raffinerie, hat die Region Köln dafür die besten Voraussetzungen. Rund 200 Schülerinnen und Schüler aus acht Schulen präsentierten ihre Ideen am 2. Juli im Comedia Theater Köln. Die besten Teams wurden prämiert.

Neuer Direktor für die Rheinland Raffinerie

Dr. Marco Richrath (46) übernimmt zum 15. Juli den Posten des Direktors der Rheinland Raffinerie. Er folgt auf Frans Dumoulin, der zurück in die Niederlande wechselt und innerhalb des Shell Gruppe eine neue Aufgabe übernimmt.

Nach Fackeltätigkeit: Ergebnis der Proben unbedenklich

Die Ergebnisse von Proben, die das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) nach der Fackeltätigkeit im Werk Godorf der Rheinland Raffinerie am Karsamstag in der Nachbarschaft des Werkes genommen hat, sind unbedenklich.

Mögliche Geruchs- und Lärmbelästigung

Nach dem gestrigen Ausfall des Kraftwerks im Werkteil Godorf der Rheinland Raffinerie kann es im Zuge der Vorbereitungen zum Wiederanfahren von Anlagen zu Geruchs- und Lärmbelästigungen kommen.

Ausfall des Kraftwerks Godorf

Durch den Ausfall des Kraftwerks im Werkteil Godorf der Rheinland Raffinerie kommt es derzeit zu Fackeltätigkeit mit deutlich sichtbarer Rauchentwicklung.

Arbeiten an der Ahrstraße

Die Shell Rheinland Raffinerie führt in Wesseling in einem Teilabschnitt der Ahrstraße planmäßige Wartungsarbeiten an Anlagen aus. 

Wesseling: Arbeiten im Wald am Rheinufer

In den kommenden Wochen wird im Wald entlang des Rheinufers in Wesseling gearbeitet. Hier werden aus Sicherheitsgründen Bäume entfernt. Die Fällarbeiten sollen voraussichtlich Ende Februar abgeschlossen sein. Die Rheinland Raffinerie pflanzt neue Bäume im Frühjahr an anderer Stelle.

Sanierungsplan: Öffentliche Auslage in Wesseling

Die Sanierung des Kerosinschadens in Wesseling schreitet voran. Nach dem Produktaustritt im Februar 2012 hat die Rheinland Raffinerie zahlreiche, zum Teil noch laufende Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen umgesetzt. Zudem wurde ein umfassender Plan für die langfristige Sanierung erstellt.

Power to Liquids: Shell und NRW starten Studie

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen und Shell haben eine gemeinsame Durchführbarkeitsstudie zur Produktion von flüssigen Brennstoffen aus Strom gestartet. Ziel ist es, die Potenziale sogenannter Power-to-Liquids-Konzepte in der Rheinland Raffinerie zu ermitteln. Erste Erkenntnisse erwarten Shell und das Landesministerium voraussichtlich zum Jahresende 2019.

Zusätzliche Ausbildungsplätze in der Rheinland Raffinerie

In diesen Tagen ging es los: Anfang September sind 29 junge Männer und Frauen bei Shell im Rheinland ins Berufsleben gestartet. Es sind sogar noch Plätze frei. Denn die Rheinland Raffinerie hat entschieden, ihr Engagement zur Förderung des Nachwuchses nochmals auszubauen.