Insgesamt zehn Kilometer Rohrleitungen verlegt die Rheinland Raffinerie komplett neu und oberirdisch auf dem rund 800 Meter langen Trassenverlauf der sogenannten Nordtrasse zwischen dem Werk Wesseling und einem nahe gelegenen Tankfeld. Die Arbeiten laufen planmäßig und sollen Ende des Jahres abgeschlossen werden. Seit Oktober 2017 wurden die erforderlichen Tiefbau- und Betonarbeiten durchgeführt, beispielsweise durch die Errichtung bodennaher Rohrbrücken. Anschließend erfolgten die Montagen der Stahlträger, auf denen seit Februar 2018 die Rohrleitungen verlegt werden. Inzwischen sind etwa neun Kilometer verlegt. Diese Arbeiten sollen in den kommenden Wochen abgeschlossen werden. Anschließend folgen die entsprechenden Baumaßnahmen, damit die Rohrtrasse sicher und jederzeit einsehbar mit speziellem Leckage-Erkennungs-System die Wald- und Ahrstraße sowie die L300 quert.

Bei einem Treffen mit Vertretern der Nachbarschaft informierte die Rheinland Raffinerie vor Ort über den Stand und die weiteren Schritte des Bauprojekts. Dazu gehören auch ein mit der Stadt Wesseling abgestimmtes Verkehrskonzept im Baustellenbereich sowie die Maßnahmen zur Gewährleistung des natürlichen Schichtschutzes durch Begrünungsmaßnahmen. Anfang dieses Monats wurden bereits 75 Bäume im Leitungsverlauf parallel zur L300 gesetzt.

Der Wesselinger Bürgermeister Erwin Esser betont: „Mit ihrem Rohrleitungsprogramm ist die Shell mit dem Neubau der Nordtrasse auf einem guten Wege. In der Vergangenheit hatte das Vertrauen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Shell gelitten. Die Akzeptanz der Anwohner ist jedoch sehr wichtig für ein Industrieunternehmen. Vor allem müssen die Bürger das Gefühl haben, dass alles Machbare für die Sicherheit getan wird. Die neue Trassenführung erleichtert die Kontrolle der Leitungen. Zudem bringt sich Shell wieder mehr in der Stadt ein, sucht und pflegt den Kontakt mit den Bürgern. Ich habe den Eindruck, dass wir uns wieder auf dem Weg zu einer guten Nachbarschaft befinden.“

Pressekontakt:

Shell Deutschland Oil GmbH
Jan Zeese
Tel.: +49 (0) 2236 75 8746
E-mail: Jan.Zeese@shell.com

Mehr im Bereich „Shell Rheinland Raffinerie“

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Shell Pressemeldungen und Termine der Shell Rheinland Raffinerie.