Refinery at night

Wesseling: Arbeiten im Wald am Rheinufer

In den kommenden Wochen wird im Wald entlang des Rheinufers in Wesseling gearbeitet. Hier werden aus Sicherheitsgründen Bäume entfernt. Die Fällarbeiten sollen voraussichtlich Ende Februar abgeschlossen sein. Die Rheinland Raffinerie pflanzt neue Bäume im Frühjahr an anderer Stelle.

Von Team der Shell Rheinland Raffinerie am Feb 06, 2019

Im Frühjahr 2019 plant die Rheinland Raffinerie auf ihren Grundstücken in Godorf und Wesseling rund 3.000 neue Bäume zu pflanzen. Shell, einer der größten privaten Waldbesitzer der Region, erweitert und erhält damit die Waldflächen rund um die beiden Werksteile der Rheinland Raffinerie. Durch das Einbringen anderer Baumarten wie beispielsweise Wildobst und das Pflanzen von Waldrändern mit verschiedenen Straucharten werden die Bestände ökologisch weiter aufgewertet.

Zuvor müssen aber vor allem entlang des Urfelder Rheinufers in den kommenden Wochen mehr als 100 Bäume aus Verkehrssicherungsgründen entfernt werden. Diese Bäume, vor allem Pappeln und Ahorn, sind aufgrund ihres Alters, der Wuchsform oder wegen Fäule vom Umsturz bedroht. Ein Teil der Bäume wächst in Rohrleitungen oder den Werkszaun ein. Deswegen kann es voraussichtlich ab dem 11. Februar und bis Ende des Monats stundenweise zu Wegsperrungen kommen. Vor Ort informieren Info-Tafeln des Regionalforstamt, das im Auftrag von Shell die Arbeiten überwacht. Interessierte können sich zudem an das Nachbarschaftstelefon der Rheinland Raffinerie wenden: 0800 - 2236 750

Pressekontakt:

Shell Deutschland Oil GmbH
Tel.: +49 (0) 2236 75 8746