Wesseling: planmäßige Wartungsarbeiten an der Fackel

Die Rheinland Raffinerie nimmt in regelmäßigen Abständen Anlagen außer Betrieb und unterzieht sie einer gründlichen Überholung. Diese vorgeschriebenen Maßnahmen sind mit den zuständigen Behörden abgestimmt und werden in Zusammenarbeit mit externen Sachverständigen ausgeführt.

Von dem Team der Shell Rheinland Raffinerie am 05. Jul 2019

In Kürze steht planmäßig die Wartung der Hochfackel im Werk Süd (Wesseling) an. Die weithin sichtbare etwa 112 Meter hohe Anlage besteht aus zwei Fackelrohren an deren Spitze sich jeweils der Fackelkopf mit der Erdgasflamme befindet. Eines dieser Rohre sowie der dazugehörige Fackelkopf werden vom 9. bis zum 11. Juli abgebaut. Die Wartungsarbeiten werden voraussichtlich über ein Jahr in Anspruch nehmen. Die Sicherheit und Funktionsweise des Fackelsystems sind dadurch in keinster Weise beeinträchtigt.

Die Fackel ist für die Sicherheit einer Raffinerie unbedingt notwendig und eine gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitseinrichtung. Während der An- und Abfahrprozeduren von Anlagen entstehen zeitweilig größere Mengen Gase, die zur sicheren Verbrennung zur Fackel geleitet werden.

Auswirkungen auf die Nachbarschaft sind nicht zu erwarten.

Für Rückfragen steht das Nachbarschaftstelefon unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2236 750 zur Verfügung.