Folgen Sie uns auf unseren digitalen Kanälen

team technische universitaet graz

Eckdaten

  • Name des Teams: TERA TU Graz
  • Name des Fahrzeuges: Fennek 2018/2019
  • Kategorie: Prototype
  • Antriebsart: Batterieelektrisch
  • Jahr der Teamgründung/ Teilnahme am Shell Eco-marathon seit: 2009/2010

Kurzpräsentation

TERA TU Graz ist ein Studentenverein, dessen Kernkompetenz es ist, energieeffiziente Fahrzeuge zu entwickeln. Zusammengesetzt aus Studierenden verschiedener Grazer Universitäten und Hochschulen, arbeitet das Team unter dem Aspekt einer wertvollen Weiterbildung zusammen und gestaltet die Zukunft der Mobilität mit. Seit 2010 misst sich das Team sehr erfolgreich im sparsamen Fahren am Shell Eco-marathon. Das Fahrzeug „Fennek“ zählte stets zu den Besten und stellte 2014 sogar den Weltrekord für das energieeffizienteste Automobil auf.

Neben den Wettbewerbsfahrzeugen baut das Team auch an einem Elektroauto mit Straßenzulassung, dem „IBEX“. Dieser war bereits erfolgreich auf der Teststrecke unterwegs. Seine Komponenten werden vom Prototype-Stahlrahmen auf ein Karbon-Monocoque übertragen. In der Werkstatt wird derweil fleißig weiterentwickelt und an den nächsten Generationen der Fahrzeuge geschraubt.

Interessant zu wissen:

  • Das Team aus Österreich ist ein kleines Team mit circa zehn aktiven Mitgliedern.
  • Im Jahr 2019 feiert das Team sein zehnjähriges Bestehen.
  • Bis jetzt wurden fünf Fahrzeuge des Typs Fennek gebaut.
  • Neben dem Fahrzeug Fennek tüftelt das Team immer noch am Fahrzeug Ibex – das Ziel hier ist die Straßenzulassung
  • In der Rennsaison 2019 wird das Team der TU Graz das einzige Team aus Österreich sein.

Mehr in diesem Seitenbereich

Über den Shell Eco-marathon

Der Shell Eco-marathon ist der weltweit größte Energieeffizienz-Wettbewerb.

Bjoern Habegger beim Shell Eco-marathon 2018

Verfolgen Sie den diesjährigen Shell Eco-marathon auf den sozialen Kanälen des Bloggers und YouTubers Bjoern Habegger.

Rückblick auf 2018

Deutsche Teams erzielen Achtungserfolge gegen die europäische