Shell und Mercedes-Benz Trucks haben die erste digitale In-Truck- Zahlungsautorisierungslösung für das Betanken im Actros-Modell des Herstellers an ausgewählten Shell Stationen in Deutschland erfolgreich erprobt. Der neue digitale Truck-ID-Prototyp von Mercedes-Benz Trucks wurde in Kombination mit einer digitalen Tankkarte, die durch die Shell SmartPay API-Technologie ermöglicht wird, in das Lkw System integriert.

Das Feedback aus den Kundendemos zeigte, dass die automatisierten digitalen Zahlungsautorisierungen wesentlich dazu beitragen können, den Komfort für Flottenmanager und Fahrer zu erhöhen, Kraftstoffbetrug zu bekämpfen und den Verwaltungsaufwand für Transportunternehmen zu reduzieren.

Die Shell SmartPay API-Plattform ermöglicht die Digitalisierung von Tankkarten und Zahlungsautorisierungen für Kraftstoff an Shell Tankstellen über die Computersysteme des Lkw. Flottenmanager könnten dann über die digitale Flottenmanagementplattform Shell Fleet Hub eine Aufschlüsselung der Fahrzeugausgaben und -aktivitäten anzeigen. Mercedes-Benz Actros-Lkw, die in diesen Versuchen eingesetzt wurden, waren serienmäßige Fahrzeuge, bei denen die Software ergänzt wurde, um die Autorisierungsfunktionen für Shell SmartPay an Shell Stationen zu ermöglichen. Um dies zu erreichen, hat Mercedes-Benz Trucks seinen bestehenden Prototyp seiner Truck Wallet, einer Plattformtechnologie und einem zentralen Anwenderprogramm für alle Truck-ID-Anwendungen, angeschlossen.

Rainer Klöpfer, Geschäftsführer euroShell Deutschland GmbH & Co. KG, sagte: „Shell ist ein Pionier in der Entwicklung digitaler Mobilitätslösungen. Unsere Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz Trucks zur Schaffung einer effizienteren, bequemeren und sichereren In-Truck-Zahlungsautorisierungslösung mit Shell SmartPay API und der Truck-ID von Mercedes-Benz Trucks für Kunden ist ein perfektes Beispiel dafür. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz Trucks und werden die Entwicklung und Integration dieser innovativen Lösung in unser breiteres Shell Fleet Solutions-Angebot als Teil eines voll vernetzten Ökosystems für unsere Kunden gemeinsam prüfen."

Dr. Helge Königs, Leiter des Truck-ID & Truck Wallet Projekts bei Daimler Trucks: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit den jüngsten Tests eine neue Phase unseres Truck-ID- und Truck Wallet-Projekts eingeläutet haben. Unser erstes Pilotprojekt im Jahr 2019 fand unter Laborbedingungen statt. Jetzt haben wir in der realen Anwendung gezeigt, dass Lkw direkt vor Ort mit dem Tankstellensystem elektronisch interagieren und Zahlungsvorgänge durch das Signieren entsprechender Daten autorisieren können.“

„Durch die Integration der Shell SmartPay-API haben wir gemeinsam eine digitale Tankkarte entwickelt, die eine hervorragende elektronische Alternative zur klassischen Tankkarte aus Plastik darstellt. Nach erfolgreichem Abschluss weiterer Tests können wir uns auf die Übertragung der Technologie auf das Serienprodukt konzentrieren. Unser Ziel ist, Truck Wallet und Truck-ID als Basis für ein breites Spektrum digitaler Angebote rund um Interaktionen zwischen Lkw und ihrer Umwelt zu etablieren", so Königs weiter.

Shell Fleet Solutions hat bei der Digitalisierung von Verwaltungsaufgaben für seine Geschäftskunden große Fortschritte gemacht. Dazu gehören die kürzliche Einführung von Shell Telematics in Deutschland und die europäische Mautlösung von Shell zur Vereinfachung des grenzüberschreitenden Reisens.

Shell Fleet Solutions ist weltweit in fast 50 Märkten tätig und ermöglicht es Kunden, fundiertere Entscheidungen über ihre Flotten mit maßgeschneiderten Echtzeit-Flotten und integrierten, nachhaltigen Mobilitätslösungen zu treffen, die mehr Kontrolle, Effizienz und Vertrauen bieten.

HINWEISE FÜR DIE REDAKTION

 

Mehr im Bereich „Medien“

Shell Presseinformationen

Shell Presseinformationen informieren Sie über die Neuigkeiten in unserem Unternehmen, aktuelle Veranstaltungen, sowie Entwicklungen im Bereich unserer Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Shell Publikationen

Die Veröffentlichungen von Shell aus dem laufenden sowie den vergangenen Jahren stehen Ihnen im Seitenbereich “Shell Publikationen” zur Verfügung.